0160 1515190 mieke@in-shape.coach

Burn Fett Burn

Burn Fett Burn

Du willst, Dein Fett zum Schmelzen bringen?

Dann verinnerliche das Bild vom Feuer, denn genau das willst Du auch: DEINE ENERGIERESERVEN VERBRENNEN!

Stell Dir vor, Kohlenhydrate = Zucker verbrennen im Feuer wie Papier: Es entbrennt sofort und ist schnell abgefackelt. Viel langsamer gewinnst Du Energie aus dem Holz und den darunter liegenden Briketts, die dort noch eine ganze Weile liegen bleiben. Die Briketts sind Deine Fettdepots. Genau an die wollen wir ran! Dazu musst Du Dich gezielt ernähren und auf Dein Training anpassen! Wie das geht?

 

Burn Fett Burn

Wenn Du Kohlenhydrate zu Dir nimmst, vor allem die „Schlechten“, dann passiert folgendes in Deinem Körper: Dein Körper schüttet Insulin aus und der Zucker wird rasch aufgespalten und zirkuliert in Deinem Blutkreislauf. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Du nimmst Kohlenhydrate zu Dir und kommst sofort in stärkere körperliche Aktivität, also körperliche Arbeit oder Sport. In diesem Falle wird der Körper motiviert und verbrennt den Zucker, der sich in Deinem Blut befindet und alles ist gut.
  1. Du kommst nicht sofort in stärkere körperliche Aktivität – dann wird der im Blut schwimmende Zucker sofort als Vorrat in Fettdepots gespeichert. Nicht gut!

Du möchtest abnehmen?

So kommst Du an das Fett ran

Wenn Du Deine Kohlenhydratzufuhr verminderst, dann wird der Körper auf Fettverbrennung umschalten müssen. Sorge dafür, dass Du 1,5Std vorm Training Deine letzten Carbs zu Dir nimmst.

So wirst Du nicht abnehmen können 

Wenn Du immer wieder Kohlenhydrate zu Dir nimmst, dann werden zur Energiegewinnung diese herangezogen – und das Fett bleibt unangetastet auf den Hüften liegen.

 

Fazit

Je „schlechter“ Deine Kohlenhydrate sind, desto schneller werden sie aufgespalten und dem Blutkreislauf zur Verfügung gestellt. Im Klartext: Wer sich mehrmals am Tag einen Zuckerflash mit Burger, Fruchtsaft, Eis, Marmelade, Nudeln etc. pp. verschafft, der sorgt aktiv für den Fettaufbau. Und das will ja nun keiner!

Besser sind Kohlenhydrate in Form von Roggenvollkorn, Pumpernickel, unbedingt in Maßen Vollkornnudeln, Süßkartoffeln und Naturreis.

Optimale, also sehr gute Kohlenhydrate findest Du in Gemüse, Hülsenfrüchten (Bohnen, Linsen, Erbsen), Salaten und auch Obst (aber nur in wenigen roten Beeren wie Brombeeren, Heidelbeeren und Erdbeeren).

Du suchst tolle Fitnessrezepte ? Dann findest Du hier die PDFs meiner Fatburn-Geschichte im Magazin „Mit Liebe“ .

Pin It on Pinterest

Share This